Online Marketing Insights von Markus Laue

markus laue

Markus Laue

Seit einiger Zeit stolpert man bei Facebook im Bereich Online Marketing immer wieder über den Namen Markus Laue. Dort beglückt er seine Facebook-Follower regelmäßig mit spannenden Tipps inkl. Erfahrungswerte seiner Projekte. Die „Online Marketing Insights“ teilt er mit der Öffentlichkeit, wobei zahlreiche interessante Diskussionen in der Vergangenheit entstanden sind und in Zukunft sicherlich noch entstehen werden. Ich habe für euch alle bisherigen veröffentlichten Insights zusammengetragen und stelle sie hier online. Weitere Infos zu Markus Laue: http://www.markuslaue.de/

 

Online Marketing Insights #1

Wusstest Du, dass Emails von Absendern mit lustigen Nachnamen eine 76% höhere Öffnungsrate haben?

Mein absoluter HighRoller ist: Detlev Popelpeter.

Online Marketing Insights #2

Wenn Du Dir kalte Kontakte kaufst und via Email-Marketing bewerben willst, Steigert sich die Öffnungsrate Deiner Mail um bis zu 169%, wenn Du den Betreff Deiner Mail mit “Re:” beginnst.

Beispiel:

Re: 10 Tipps zum Abnehmen

So erzeugst Du den Eindruck, es handelt sich um eine Antwortmail.

[In Kombination mit Insight #1 ein mächtiger Hebel]

Online Marketing Insights #3

(Kannte ich bis vor 1 Woche selber nicht) Nutzt auf euren Seiten das Tracking & die Analyse von Yandex (https://metrica.yandex.com).

Dort gibt es die Option, den Nutzer via Videoaufzeichnung auf der eigenen Seite zu tracken. Achtung: Datenschutz!!!

Online Marleting Insights #4

[Make Money]

Wenn ihr einen Bestand an Mailadressen habt, dann versucht mal Folgendes:

Schreibt eine Mail und tut so, als ob ihr diese an eure bzw. euer Freundin/Freund/Mutter/Schwester schreibt.

Betreff: Aw: Zalando Shopping für 0 EUR

Dann einen Text, wie ihr ihn an denjenigen schreiben würdet. Dort rein natürlich euren AffiliateLink und/oder personalisierten Gutscheincode. Und Tschüss!!! És finden sich immer ein paar  :-)

Online Marketing Insights #5

Bevor Du Dein mühsam erarbeitetes und fleißig gespartes Geld an MLM-Geschichten wie M.A.Ps überweist, Spende es lieber für einen guten Zweck. Wer noch nicht verstanden hat, warum diese Dienste reiner finanzieller Selbstmord sind, der schaut hier:

http://www.gutefrage.net/…/bitte-dringend-erfahrungen-mit-m…

Online Marketing Insights #6

Du brauchst NICHT den besten Content im Netz zu Deinem Thema. Du brauchst nur nen ganzen Arsch voll Content zu einem Thema.

Nutze Tools wie das W-Fragen Tool von Kai und selektier alle sinnvollen Fragestellungen. Im Anschluss importierst Du diese via csv zu Textbroker und lässt für jede “Query” einen 2* Text mit 300 – 500 Worten schreiben.

Danach importierst Du die fertigen Artikel als Entwurf in die entsprechende Kategorie und baust über Plugins wie “Easy SEO Links” eine automatische Hardcore Verlinkung des gewünschten Keys auf die Startseite auf.

Die Artikel bereitest Du vor, Titles und Descriptions via YOAST schön auf Autopilot. Dann alle 3 Tage einen Artikel via Planungsfunktion.

Benefit 1: Die Longtails ranken unfasbar gut ein
Benefit 2: Dein Moneykey knallt idR ohne externe Links in die Top 10 (Bei mir nach ca. 2 bis 3 Monaten)

Arbeitsaufwand für ein solches Projekt: 5h
Output eines solchen Projektes: *****

Online Marketing Insights #7

Du brauchst einen Wikipedia Link? Dann bastel Dir einfach eine eigene Umfrage zu Thema xyz und veröffentliche diese auf Deiner Seite.

Dann haust Du diese Studie/Umfrage bei Wikipedia in die externen Links (WICHTIG: KEINE Werbung auf Deiner Seite – eignet sich besonders gut fürs Grundrauschen von neuen Affiliate Projekten)

Nicht kreativ genug? Praxisbeispiele:

– Verwendung von Standmixern in Deutschland 2015 (Benjamin)
– Die durchschnittliche Zahlungsbereitschaft beim kauf einer Einbauküche in DE
– Die durchschnittliche Lebensdauer von Saugrobotern in DE
– …

Online Marketing Insights #8

Such Dir ein News Thema aus den Staaten (zum Beispiel “Kim Kardeshian” und kopiere jeden Artikel aus dem englischen ins Deutsche (Google Translator reicht).

Verschleier natürlich Deine Person. Hau die deutschen Texte auf eine deutsche Domain und melde die Seite irgendwann mal in Google News an.

Habe zum Thema “Kim Kardeshian” für über 2 Monate mindestens 25.000 UVs/Tag. Was ihr aus dem Traffic macht, bleibt euch überlassen. Tipp: ???

Online Marketing Insights #9

Versuche nicht, Teil einer Szene zu werden. Mach dein eigenes Ding. Einer der größten Fehler in meiner Laufbahn als Onliner war, dass ich den Branchengrössen hinterhergelaufen bin.

Wenn es hart auf hart kommt, fi*** Dich die Szene trocken in den Ar***. Zieh Dein eigenes Ding durch, lass Dich nicht bequatschen und MACH!

Online Marketing Insights #10

Erreiche Deine Zielgruppe dort, wo sie auch aktiv ist.

Beispiel:

Ich habe ein eBook für Texter rausgebracht, wie sie Ihren Umsatz über Textbroker deutlich steigern können. Und wo habe ich dieses eBook promoted? Genau, bei Textbroker. Und zwar indem ich 1.000 Aufträge zu 2,00 EUR vergeben habe, mit der Bitte eine Rezension zum eBook zu schreiben.

Den Link zum Produkt habe ich in die Auftragsbeschreibung platziert (Trackinglink, damit ich die Conversions nachvollziehen konnte).

Resultat:

– 2.000 EUR Ausgaben
– 1.000 einzigartige Rezensionen
– 412 Sales á 39,00 EUR = 16.068 EUR Umsatz
— Und 412 tatsächlich echte Rezensionen

Fazit:

Bevor ihr ein Produkt oder eine Dienstleistung vermarktet, solltet ihr euch überlegen, wer die tatsächliche Zielgruppe ist und WO sie sich rumtreibt  ?

PS: Versucht jetzt NICHT ein solches eBook bei Textbroker zu vertreiben…

Online Marketing Insights #11

Geben ist seliger denn Nehmen. Uns Onlinern geht es doch gut, oder? Wir machen beruflich das, was uns Spaß macht. Können arbeiten wo und wann wir wollen. Also sollten wir uns auch dafür dankbar zeigen.

ToDos:

1.) Bitte schaut euch dieses UNBEDINGT Video bis zum Ende an!

2.) Bitte SHARE dieses Video mit Deinen Freunden und hol sie mit ins Boot!

3.) Bitte lach nicht über meine Hühnerbrust  ?

4.) Bitte lass mir ein Like und einen Kommentar da, wenn es Dir gefällt!

5.) Bitte überleg Dir ein potentielles Thema für Dich!

Wer keine Inspiration hat, dem suche ich eigenhändig eine eigene Nische inkl. Domain und mache die KW Recherche.

Online Marketing Insights #12

Der Tipp Nr. 12 ist uns zu black-hat und je nach Rechtsstaat auch gegebenenfalls nicht legal. Daher nennen wir ihn hier nicht.

Online Marketing Insights #13

Eine sehr einfache, aber etwas zeitaufwendige Möglichkeit um mit einem digitalen Infoprodukt Geld zu verdienen, ist:

1.) Such Dir ein Thema aus. Hier bietet es sich an, etwas zu nehmen, was bei dem oder der suchenden Person akut ist. Wir machen das ganze mal am Beispiel: “Wie schläft mein Baby durch?”

2.) Schau Dir genau an, wer Deine Zielgruppe ist (idR junge Eltern, die komplett übermüdet sind) und finde diese (Portale, Foren, FB Gruppen)

3.) Schreib einen WIRKLICH WIRKLICH WIRKLICH guten Text mit Mehrwert  ? und setz ihn auf eine Domain, die DIR gehört. Setz den Artikel hinter eine PayWall (Entweder Social Share oder Mail, ich präferiere alternierendes Vorgehen)

4.) Bau sowohl FB, Google als auch PPC Retargeting Pixel ein

5.) Verbreite den Artikel in Foren, FB Gruppen und bei Portalwebmastern…sei richtig ekelhaft spammy…egal, wo, Dein Artikel muss zu finden sein (und wenn es nur als Link im Namen eines Kommentars ist)

6.) Verbreite den Artikel bei Facebook und gib ihm einen brutal guten Titel und ein pervers gutes IMG, sowas wie:

“Mit diesen 3 Tipps schläft ihr Baby noch HEUTE NACHT durch” und ein Bild eines schlafenden Babys und entspannter Eltern.

7.) Nutzer, die auf deine Seite kommen, sharen den Content und sorgen für weiteren Traffic (junge Eltern kennen junge Eltern) oder tragen ihre eMail ein (DOI –> ZACK!!!)

8.) Jeder Nutzer bekommt die genannten Cookies

9.) Lass ein RICHTIG gutes eBook schreiben!!! Und ich meine wirklich RICHTIG RICHTIG gut!!!

10.) Retargete die Leute zu TODE!!! Egal wo sie sind, Du bist schon da und biete Ihnen das Produkt an.

11.) Bau auf der SalesPage zum eBook Testimonials ein (WIRKLICHE TESTIMONIALS) und biete eine Leseprobe gegen ein share an (Zusätzlicher Traffic, Trustbildend)

Kleines Praxisbeispiel (NEIN, ich verrate die Domain* nicht)

Thema:
======

– Lernförderung/Begabniserkennung bei Kleinkindern

Links:
=====

– Links aus Foren: 413 (DomainPop: 331)
– Links aus Kommentaren: 29 (DomainPop: 29)
– Contentlinks (freiwillig auf den Artikel gesetzt): 19 (DomainPop: 19)

Facebook:
========

– Mitgliedschaft in FB Gruppen (FAKE Userin): 113
– Mitgliedschaft auf FB Fanseiten (FAKE Userin): 31
– Freunde auf FB: 3.219 (ca. 90% Frauen aka. junge Mütter)

Kosten:
======

– Content Freebie (geschrieben von einer Hebamme): 150,00 EUR
– eBook: 900,00 EUR netto (Hebamme + Kinderärztin/Kinderpsychologin)
– Kosten FB Ads (August 2015): 346,89 EUR (2.992 Klicks)
– Kosten Ligatus: 240,91 EUR
– Kosten AdWords (IMG Ads): 214,53 EUR
– Kosten AdWords (Video Ads; war nur ein Versuch): 100,00 EUR
– Kosten Plista: 250,00 EUR

Gesamkosten einmalig: 1.050,00 EUR
Gesamtkosten August: 1.152,33 EUR

Output:
======

– Social Signals (August 2015): 1.126
– Social Signals (gesamt): 112.938
– UVs auf dem Artikel: 32.991
– eMail Eintragungen: 7.819 bestätigt
– Sales (eBook): 539
– Umsatz eBook: 1x.xxx,xx EUR
– Gewinn eBook: 8.xxx,xx EUR

Umsatz (NUR Upsales): 8.xxx,xx EUR
Gewinn (NUR Upsales): 8.xxx,xx EUR

Zeitaufwand einmalig: 10h inkl. korrspondenz, Aufbau der Seite usw.

Zeitaufwand August 2015: 34min.

* Wer die Domain und das Projekt findet, bekommt 10h Coaching gescheckt und wir bauen gemeinsam ein solches Ding auf. Auf die Plätze, fertig, …

Online Marketing Insights #14

Wenn Du die Klickrate auf Deine Facebook Ads erhöhen willst, versuch es mal mit einem “weißen” IMG. Ich konnte meine CTR (sofern FB die Anzeige genehmigt hat) um bis zu 74% steigern!

Online Marketing Insights #15

Die Abbruchrate bei Verkäufen über digistore24 ist besonders hoch, wenn der potenzielle Kunde zum Checkout seitens digistore24 geleitet wird.

Mein Kollege Andreas Graap hat hier eine Lösung gefunden, mit der Du es schaffst, ein Exit Popup über digistore24 zu legen, um dem Kunden noch einen weiteren Kaufanreiz zu geben, sollte dieser versuchen abzuspringen. Ich persönlich habe es noch nicht getestet, das wird jetzt aber zeitnah passieren.

Alles was Du brauchst, ist das Andreas’ Plugin und das dazugehörige Skript. Das Plugin bekommst Du hier: https://www.andreasgraap.de/exit-intent-popup/

Das Skript gibt Andreas vielleicht dazu, wenn ihr nett fragt.

Online Marketing Insights #16

Über Dienste wie Ligatus und Plista (sogenannte Restplatzvermarlkter) bekommt ihr unfassbar günstigen PPC Traffic von teilweise SEHR großen und frequentierten Portalen. Mit einer passenden Zielgruppenauswahl und guten Anzeigen kann man hier richtig was bewegen.

Besonders für digitale Produkte hervorragend geeignet. Und ein Geheimtipp: Outbrain.com! Hervorragend geeignet zur Verbreitung von qualitativ hochwertigen Inhalten.

Online Marketing Insights #17

Ranking von YouTube Videos zu wirklich wirklich umkämpften Themen … es ist nicht so schwer, wie alle immer meinen. Ich mache das wie folgt und fahre damit sehr gut:

OnePager, die nur für ein bestimmtes Thema ranken sollen, bekommen von mir idR immer ein YT Video verpasst. Dazu mache ich nichts weiteres, als eine Art Slideshow aus thematisch passenden Bildern zu erstellen. Dazu spreche ich dann den Content ein, der auch auf dem OnePager steht.

Dazu einen Titel, der das Key enthält (und nicht umbricht)

Nun lasse ich den gesamten Content von 1.000 Worten (beispielhaft) stark einkürzen (ca. 100 Worte).

Über Tools wie das W-Fragen-Tool oder keywordtool.io ziehe ich mir alle relevanten Keys zu dem Thema, die das gewünschte Key enthalten und knalle das in die Tags.

Und nun zum Abschluss noch etwas spammy:

Ich knalle all die Tags noch mal als Hashtag unter das Video. IdR rankt ein stark umkämpftes Key so min. Unter den Top 20 ein. Nun noch etwas Foren- und FAQ Traffic aufs Video und ratz-Fatz dängelt man so auf 1-3. Wenn man clever ist, haut man in die Beschreibung einen Link zum Artikel und ins Video auch Verweise zum Artikel.

Praxisbeispiel:

Versicherungsprojekt im Bereich der Elektronikversicherung mit jährlich knapp 120.000 UVs. 32% kamen von YouTube.

Videos: 105
Klicks (Jahr): 103.297
Arbeitsaufwand/Video: 15min (Schnitt, Upload, Content)

Online Marketing Insights #18

Retargeting ist Dein Freund. Aber: Um Remarketing betreiben zu können, brauchst Du Traffic auf (D)einer Seite.

Kleiner Tipp:

Verfasse einen pervers Kontroversen Artikel innerhalb Deines Themas, zum Beispiel:

“Mit diesen Links bringstbDu jedes Affiliate Projekt auf #1”

WICHTIG: Die Headline muss catchy sein und zum Klicken anregen.

Schreib in Deinem Artikel, was Du willst, Hauptsache, die Nutzer haben geklickt. Verteile den Artikel so aggressiv Du kannst (Ads, Gruppen, Foren, Kommentare,…).

Baue passende Remarketing Pixel auf Deiner Seite ein. Nun hast Du eine passende Audjenz, die Du via AdWords, FB, Plusta, Ligatus, … Bewerben kannst.

Online Marketing Insights #19

Alle, die unter euch digitale Produkte verkaufen, sind ja IRGENDWIE auf einen VKP des Produktes gekommen. Aber wie? Ich möchte euch einen kleinen Ansatz zeigen, den ich empirisch innerhalb meiner Masterarbeit an der Uni Leipzig untersucht habe:

Stellt euch folgendes vor: Ihr überlasst dem Kunden das Pricing eures Produktes! Wie soll das gehen? Ganz einfach! Ihr bietet ein digitales Produkt an und verkauft dieses auf einer regulären SalesPage.

Nun habt ihr einen bestimmten Preis im Kopf, den ihr haben wollt. Machen wir das mal anhand eines eBooks zum Thema:

“Kind will nicht Haare waschen”.

Das eBook kostete regulär 19,00 EUR. Ihr wollt also mindestens 19,00 EUR dafür haben. Nun baut ihr anstatt eines “KAUFEN” Buttons einen Slider ein, mit dem der Kunde den Preis des eBook SELBER festlegen kann.

Achtet hierbei darauf, dass der Mindestpreis bei 19,00 EUR liegt. Als Höchstpreis mache ich immer nach Gefühl. In diesem Beispiel waren es 29,00 EUR. Den Slider stellt ihr auf die Mitte, also 24,00 EUR.

Nun passierte folgendes:

Vorher:

Traffic August 2014: 14.957
Sales August 2014: 182
Durchschn. VKP: 19,00 EUR
Umsatz August 2014: 182 * 19,00 EUR = 3.458,00 EUR

Nachher:

Traffic September 2014: 12.993
Sales September 2014: 317
Durchschn. VKP: 21,18 EUR
Umsatz September 2014: 6.714,06 EUR

Folgende Fragen kommen jetzt auf:

– Nutzt Du diese Methode noch: JA!
– Verrätst Du uns ein Projekt dieser Art: NEIN!
– Gibt es das als fertige Lösung: NOCH NICHT!
– Ist das legal: Wieso sollte es das nicht sein?
– Kann ich die Masterarbeit lesen: NEIN!

PS: Funktioniert auch mit physischen Produkten ?

Online Marketing Insights #20

Ratgeberportale im Longtailbereich sind meist schwierig, da man unfassbar viele Themen abdecken kann. Wieso aber nicht einschränken uns etwas fokussieren.

Ich nutze aus diesem Grund immer mal wieder Projekte, für die ich wie folgt vorgehe:

Ich suche mir eine fixe Fragestellung raus und regge mir die passende EMD. Dann schreibe ich für JEDE im Netz vorkommende Anwendung einen eigenen Text. Diese ranken idR allein schon wegen der Domain und des LongTails ein. Dann eine schöne Startseite zum “Generalthema” und intern straff verlinken.

Dazu ein YouTube Kanal mit gleichem Namen und jeden Text kurz eingesprochen und mit einer kurzen Präsi hochgeladen. Die Videos dann gemäß Online Marketing Insight #17 (https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=174426756226172&id=100009765464032&pnref=story) optimiert und jeweils den Link von YouTube auf den Artikel.

Passend zum Thema findet sich schon was, womit ihr das zu Geld machen könnt  ?

Kleines Theoriebeispiel:

Phrase (Aus gegebenem Anlass -> Toni <-): “Katze will nicht…”

Domain: www.katze-will [.] de

Texte:

– katze will nicht fressen
– katze will nicht trinken
– katze will nicht raus
– katze will gestreichelt werden
– katze will raus
– katze will nicht spielen
– katze will immer raus
– katze will ständig fressen
– katze will nachts raus
– katze will rein
– katze will abends nicht rein
– katze will am bauch gestreichelt werden
– katze will aufmerksamkeit
– katze will aus fenster springen
– katze will alleine sein
– katze will auf den arm
– katze will an meine brust
– katze will aufs klo kann aber nicht
– katze will antibiotika nicht
– katze will auf mir schlafen
– katze will bei gewitter raus
– katze will beim fressen gestreichelt werden
– katze will brechen kann aber nicht
– katze will bei regen raus
– katze will beissen
– katze will beim streicheln beissen
– katze will baby töten
– katze will bei hitze raus
– katze will baden



– katze will nicht zum tierarzt
– katze will nicht zunehmen
– katze will nicht zu mir
– katze will ins zimmer
– katze will immer zum hals
– katze will immer zum kopf
– katze will immer zum nachbarn
– sims 3 katze will kein flohbad
– sims 3 katze will nicht baden
– katze 4 monate will raus

In Summe knackige 216 Artikel. Jetzt überlegen wir uns, zu welchem Thema wir das biegen können, damit wir da irgendwie n bissl $$$ rausziehen können.

Ansatz:

eBook “Katzen richtig erziehen”

Intern verlinken wir hardcore mit “Katzen”, “Katze” auf die Startseite und packen da n richtig RICHTIG fettes Textmonster drauf.

Das eBook teasern wir überall auf der Seite an – zzgl. zum Retargeting. Dann setzen wir zögerlich ein paar Forenlinks in Katzenforen, Gutefrage usw. (Ich nehme hier immer als Maßzahl: Anzahl der Artikel/10/Monat)

Was wird passieren:

1.) Longtail FAQs ranken grandios ein
2.) Longtail Moneykeys ranken grandios ein
3.) Moneykeys ranken ein.

Der Traffic steigt an und mit so einem Projekt und solchen Artikeln sollten wir zeitnah die 500 UVs/Tag knacken. Unser eBook ist fertig und wir können abverkaufen.

Kleines Praxisbeispiel von mir:

Thema: Baby (what else)

Anzahl Artikel: 892
Unique Visits August 2015: 91.281
eBooks verkauft: 816

Online Marketing Insights #21

Stell Dir vor, Du könntest jeden Kunden auf Deiner Seite individuell behandeln. Die Auswirkungen dessen wären unfassbar. Im Zuge meiner Promotion arbeite ich gemeinsam mit einigen Wissenschaftlern der Uni Leipzig an diesem Thema:

Wie funktioniert es:

Stell Dir Deine Webseite als DinA4 Seite vor. Nun teilst Du diese Seite in 100 Spalten und 100 Zeilen. Was Du erhältst ist eine 1.000er Matrix.

Nun gibst Du jedem Feld einen Wert mit:

A1, A2, …., X100, …

Nun legst Du dieses Cluster über Deine Website und zeichnest den Weg, den ein Nutzer mit seiner Maus zurücklegt, auf. Bis hierhin nichts wildes. Das machst Du nun eine gewisse Weile. Jetzt vergibst Du, abh. von Deinem Seitenkonzept (Shop, Ratgeber, Squeezepage) jeder potenziellen einen Wert, also für einen Shop zum Beispiel:

– Direkter Kauf
– Kauf nach 2 Tagen
– Absorung
– Kauf des nächst- günstigeren Produkt…

Nun legst Du die einzelnen Nutzerofade übereinander und bildest Kumulationen. Jetzt weißt Du schon vorher, was welcher Nutzertyp macht.

Soweit so gut. JETZT wird es erst richtig spaßig. Da wir wissen, was Nutzer A (voraussichtlich) machen wird, können wir ihn gezielt manipulieren, zum Beispiel indem wir Ihm 10% Rabatt auf das teurere Produkt anbieten ider gezielt via Remarketing bewerben.

Online Marketing Insights #22

Verrate unter KEINEN UMSTÄNDEN, NIEMALS, NIE irgendwem deine eigenen Projekte, die Dir wirklich Geld bringen. Es findet sich immer irgendein Idiot, der Dir den Erfolg nicht gönnt und sich mit ein paar lästigen SPAM Links bedankt.

Ist mir ein mal passiert.

Beispiel:

besttarif.org

AdSense Einnahmen von ca. 45,00 – 80,00 EUR/Tag. Nachdem (warum auch immer) an Tageslicht kam, dass das eins meiner Projekte ist, hat sich ein nobler Spender mit immer wiederkehrenden SPAM-Links erkenntlich gezeigt (Danke dafür).

Resultat:

– Sichtbarkeit eingebrochen
– Traffic eingebrochen (900 – 1.200 UVs/Tag auf 200 – 300 UVs/Tag)
– AdSense stark eingebrochen (aktuell vielleicht noch 10,00 EUR/Tag)

Einige Menschen da draußen gehen gern über Leichen und sind sich offensichtlich nicht dessen bewusst, dass man eine Familie ernährt. Und NATÜRLICH habe ich auch eine Vermutung, wer es war, aber das lässt sich natürlich nicht nachweisen. Anzeige gegen Unbekannt brachte auch nichts  ?

Also lieber Spender – vielleicht fühlst Du Dich ja gerade angesprochen: Meine Frau und meine Tochter bedanken sich recht herzlich bei Dir. Mach weiter so. Ich persönlich bin Dir nicht böse. Ich wünsche Dir auch nichts böses. So von Neid und Unmut getrieben zu sein scheint mir Strafe genug. Wir freuen uns jetzt und gehen in der Mittagspause zu dritt ein Eis essen.

Online Marketing Insights #23

+++Thema: Linkaufbau für Affiliate Projekte+++

Jetzt wird es eklig und ich bin in freudiger Erwartung eines tadellosen Shitstorms – zu Recht  ? Ich werde immer wieder gefragt, wie viele und welche Links man für ein Affiliate Projekt aufbauen sollte. Meine Antwort lautet immer gleich:

“Es kommt drauf an…!”

Aber natürlich gibt es einen Workflow, den ich bei JEDEM Projekt nutze (Und nein, ich wurde noch nie Opfer einer Abstrafung – ausser mit dem durch Dritte mit SPAM Links beschossenem Projekt). Wie gehe ich also bei jedem Projekt zu Beginn vor um Grundrankings zu bekommen (Wichtig ist immer: Lieber 10 Wochen lang 1 Link pro Woche/Medium anstatt 10 Links in der ersten Woche):

1.) YouTube

– Eigener Kanal
– 1 Hauptvideo (meist animierter Startseitentext (präzi)
– x weitere lange Videos (statische Unterseiten)
– x weitere kurze Videos (FAQs)

Hier immer einen Link aus der Videobeschreibung auf die entsprechende URL

2.) 20 Webkataloge in 4 Wochen

Ja. Ich weiß! Webkataloge sind sowas von 2005. Aber sie funktionieren für kleine Projekte nach wie vor. Ich nutze zum Beispiel:

http://onlinestreet.de
http://www.andoo.de/
http://www.ikt-seminare.de/
http://www.1001links.de/
http://www.eurotopsites.de/
http://www.gigaslider.de/

3.) 10 Blogkommentare in 2 Wochen, danach 1 pro Woche

Ich bin offen gesagt ein großer Freund von THEMENRELEVANTEN Blogkommentaren. Warum? Weil diese, wenn die Bloga passen – keineswegs spammy sind, sondern eher ein Mehrwert für den Nutzer. Allerdings sollte man sich hierzu schon ein wenig Mühe geben. Ich verlinke NIE über den Autor, sondern immer aus dem Text. Wenn es kein <a ist, ist es zumindest eine Mention, und auch die wird gewertet.

4.) Pressemitteilungen

Früher mal sehr guter Hebel, heute ganz geil für viele URL Links. So könnt ihr beispielsweise über Verteiler wie PR Gateway auf einen Schlag 500 Pressemitteilungen veröffentlichen und zieht somit auf 1 Schlag 500 URL Links, mit denen ihr euer Linkprofil sauber verwässern könnt. Da kann man dann als Ausgleich hier und da auch mal ein Moneykey verlinken  ?

5.) 3 Free Free Blogs, 1 pro Woche

wordpress, blogger, jimdu, … wie sie auch heißen. In der Regel sind solche freien Blogs relativ schnell aufgesetzt und man kann eigentlich was ganz schickes draus machen. Hier jeweils einen angenehmen Startseitentext drauf, den ich immer sehr speziell mache und auf ein Unterseite des Hauptprojektes verlinke. Hier ist es wichtig, dass man diese Free Blogs immer mit unterschiedlichen eMail Adressen registriert (Bilde ich mir zumindest ein).

6.) 1 GuteFrage Link/Tag (min. 4 Wochen lang)

Der heilige Gral des Linkspam. Wenn man es aber gut macht, kann hier viel gehen. Nicht nur SEO Value, sondern auch direkten Traffic. Legt euch ein Profil an und beteiligt euch OHNE Links zu setzen an Diskussionen zu eurem Thema. Irgendwann lasst ihr mal einen Link fallen. Wenn es keine Threads zu eurem Thema gibt: Legt euch einige Profile an und diskutiert munter mit euch selber. Achtet bei jeder Methode darauf, dass eure Profile immer vollständig sind und ihr nicht direkt von Tag 1 anfangt zu spammen.

7.) 1 Forenlink/Tag (min. 10 Wochen)

Abschließend: Foren. Foren sind klasse und bieten viel Platz für Links. Ähnlich wie bei 5. nutze ich hier mehrere Accounts mit kompletten Personas.

8.) DMOZ

Ja, ist schwierig, aber ab und an hat man noch mal Glück (Erfolgsrate liegt bei 5%).

9.) So viel WordPress Links, wie ihr bekommen könnt (NO SPAM)

Wenn eure Seite läuft und ihr euch in einem Themenbereich bewegt, wo man auch hier und da mal was “statistisches” machen kann, dann versucht euch mal an einer Umfrage. Diese bekommt man ganz gut bei Wikipedia implementiert  ?

(Auch mal bei anderen Sprachen schauen  ? )

10.) Broken WordPress Links

Eventuell gibt es bei Wikipedia Links in den EInzelnachweisen oder Weblinks, wo die Zielseite nicht mehr existiert. In dem Fall zieht ihr euch über archive.org den Content auf eure Seite und schreibt den Link auf Wikipedia um.

(Auch mal bei anderen Sprachen schauen  ? )

Andere Möglichkeit: Die Domain, die nicht mehr erreichbar ist registrieren, wiederbeleben und via 301 auf eure Seite leiten  ? Da kommen wir auch gleich zum Thema:

11.) Expired Domains

Klingt wichtig, ist easy peasy. Schaut mal auf Seiten wie expireddomains.net (Gibt unzählige Angebote). Hier sucht ihr nun nach Domains, die auslaufen bzw. ausgelaufen sind, aber noch annehmbare Domainwerte (DP, SI, Links von Autoritäten aufweisen). Diese schnappt ihr euch (wenn es klappt) und belebt sie wieder zu neuem Leben. Alter Content drauf, bissl was neues dazu und ein ordentliches Design.

Und nun setzt ihr einen sauberen Link auf euer Hauptprojekt. Hier ist es imho ausschlaggebend, dass ihr darauf achtet, dass ihr die expireds jeweils auf unterschiedliche Class-C IP Netzwerke packt. Also diversifiziert und hosted bei verschiedenen Hostern (als kleiner User am einfachsten)

12.) Universitäts Seiten

Unilinks ziehen immer noch wie Sau. Man sollte also meinen, es sei schwer, an diese Links zu kommen. Weit gefehlt. Zieht euer Projekt seriös auf. Legt euch ein professionelles CI zu und bastelt eine Seite, die ihr “Karriere” nennt. Dort schreibt ihr Stellen für Bachelorarbeiten, Praktika usw. aus.

Nun tretet ihr an die Unis heran und agiert wie folgt (Beispiel: Babyphone Seite):

Pädagogische Fakultät –> Ihr sucht Studentinnen und Studenten, die sich mit dem Thema Pädagogig auseinandersetzen, da ihr Deutschlandweit eine empirische Untersuchung zur Nutzung und AUswirkung von Babyphones starten wollt. Diese Stellenanzeige packt ihr in ein sauberes pdf mit Firmenkontakt, Logo usw. und stellt sie ALLEN Unis Deutschlands zur Verfügung (Es gibt da Listen im Netz). Achtet darauf, dass euer Link im PDF klickbar ist. IdR zieht man so relativ problemlos 20 bis 50 Links von Unis (Wenn das Thema stimmt)

Was auch immer geht, sind Soziologen und deren Fakultät  ?

13.) Gratis Jobverzeichnisse

Ähnlich wie bei Nr. 12 geht man hier vor. Ihr sucht euch die GRATIS Jobverzeichnisse raus und stellt Stellenanzeigen ein. Als Kontakt die Webseite – fertsch  ?

Abschließend zu klären:

Wie verlinke ich? IMMER die URL!

Online Marketing Insights #24

Remarketing ist ein sehr mächtiges Instrument in der Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen. Das größte Problem: Remarketing setzt voraus, dass die Leute VORHER auf einer meiner Seiten waren.

Nicht ganz. Theoretisch könnte man seinen eigenen Trackingpixel auf vielen verschiedenen Seiten implementieren um somit die eigene Reichweite deutlich zu steigern.

Wie das geht, überlasse ich eurer Phantasie. Und damit wünsche ich allen eine Gute Nacht

Online Marketing Insights #25

Beibringen emotionalen Themen im Bereich eigener Informationsprodukte lasse ich Musik im Hintergrund spielen. Nicht laut, gerade so, dass man es als Nutzer wahrnimmt.

Praxisbeispiel: EBook im Bereich Babyschlaf

Seit ich dort eine “unkomponierte” Schlafmelodie im Hintergrund spielen lasse, haben sich die Verkaufszahlen/Monat um 31% verbessert.

Online Marketing Insights #26

Wenn Du wirklich, WIRKLICH kurzfristig Geld im Internet verdienen willst, dann empfehle ich Dir: Gewinnspiele zu vermarkten.

Beispiel:

Suchanfrage: “Reise gewinnen”
SV: 3.600/Monat

Es gibt hierzu Unmengen an PP, die jeweils Leadvergütungen zahlen.

Im Schnitt liegen die CPLs bei 0,30 € (Schnitt des Praxisbeispiels). Die CVR liegt pro User bei (ACHTUNG!!!!!) 140%. Sprich: JEDER Nutzer nimmt im Schnitt (bei mir) an 1,4 Gewinnspielen teil.

Woher der Traffic?

1.) FB Gruppen
2.) FB Ads (Impression)
3.) Porn
4.) YouTube (läuft Mega)

Und natürlich: SEO. Schaut euch mal für die Konkurrenz für die oben genannte Suchanfragen an.

Praxisbeispiel:

Bereich Technik + Gewinnspiel

Traffic September 2015:

FB Gruppen: 1.285 (0,00 EUR)
FB Ads: 6.201 (73,17 EUR)
Porn: 3.717 (150,00 $)
YouTube: 817 (0,00 EUR)
SEO: 2.619 (0,00 EUR)
Foren + FAQ: 172 (0,00 EUR)

Gesamt: 14.811

Conversions 09/15: 20.752

Umsatz 09/2015: 6.225,50 EUR
Kosten: ca. 1.400 EUR (Hosting, Links, Content, Traffic)

Gewinn 09/2015: ca. 4.800,00 EUR

Viel Erfolg ???

Online Marketing Insights #27

Zum Sonntag habe ich mir mal was ganz verrücktes ausgedacht. So von mir erst 1 mal probiert und wegen mangelnder Zeit komplett verkauft. Zum Zeitpunkt des Vertriebes hat es mir via CPC allerdings xxx.xxx,00€ Umsatz und 5x.xxx,00€ Gewinn generiert – in einem Zeitraum von nur 2 Monaten!!!

Sicher sind einige interessiert, worum es sich handelt :-) Es ist der einfache Handel physischer Güter. Allerdings komplett ohne auch nur 1 Finger krumm zu machen. Was wir dafür brauchen:

– 1 Produkt
– (AdWords)
– Fulfillment by amazon

Hier ein kleines Praxisbeispiel:

Wir gehen in einen sehr saisonalen Markt: Künstliche Weihnachtsbäume. Diese können wir zB bei alibaba sehr günstig einkaufen, siehe:

http://m.alibaba.com/…/210cm-ordinary-green-PVC-encryption-…

EKP: 5,00 – 15,00 $/Baum (abh. von der Menge)

Sagen wir, wir ordern 1.000 Bäume (das wären 7.000,00$; ich habe schon mal nachgefragt)

Nun schauen wir mal, was ein vergleichbarer Baum bei Amazon kostet:

http://amzn.to/1VOk7eI

VKP: 56,49 €

Das entspricht einer Marge von 807%. Jetzt ziehen wir noch das Shipping, den Zoll, Amazon Fulfillment und Versand in DE ab, dann sind wir bei einem Selbstkostenpreis von knapp 20,00€ pro Baum (hochgegriffen).

Nun haben wir 2 Möglichkeiten:

1.) Verkauf NUR via Amazon
2.) Verkauf via Amazon und Onlineshop

Ich habe 2. genutzt. Ganz billiges Magento zum Testen. Hat super funktioniert.

Also haben wir nun 1.000 Bäume mit einer Gewinnspanne von ca. 36,00€/Baum.

In Summe macht das 36.000,00€ Gewinn mit genau 1 Tag Arbeitsaufwand.

Online Marketing Insights #28

Mein Insight von gestern (#27) hat für relativ große Furore und geteilte Meinung gesorgt. Daher hier nun Insight #28:

Nutze Insight #27, aber stell es clever an (wollte ich so eigentlich nicht rausgeben, aber bevor sich jetzt jemand 1.000 künstliche Weihnachtsbäume in die Garage stellt)

Wir haben es damals so gelöst, dass wir KEINE Bestellung ins Blaue getätigt haben. Wir haben im ersten Schritt einen reine SalesPage gebaut, auf der man das Produkt kaufen konnte. Zahlung bei Lieferung. Lieferzeit (War für diese Art Produkt nicht unüblich) betrug zwischen 8 und 10 Wochen bis zum Kunden.

Nil haben wir (ich erinnere mich noch genau) erst mal gewartet, bis wir 513 Sales hatten. Diese haben den kompletten Einkauf finanziert. Erst dann haben wir 2.500 Produkte bestellt und via amazon abgewickelt.

Also: Wenn ihr physische Produkte verkaufen wollt, setzt auf eure Zielgruppe und lotet aus, ob Bedarf da ist.

Wenn wir die Bestellungen NICHT generiert hätten, wären wir als Verkäufer vom VK zurückgetreten. Haben wir so aber auch gegenüber dem Kunden deutlich kommuniziert.

Online Marketing Insights #29

Eine Methode um kurzfristig und ohne eigenen Content Geld zu verdienen.

Hierfür registrieren wir uns eine komplett neue Domain und legen uns ein willkürliches Theme zu, welches auf Videoposts ausgelegt ist. Bei der Domainwahl berücksichtigen wir das Thema der Domain ein wenig.

Was machen wir:

Wir suchen uns zu einem bestimmten Thema auf YouTube Videos raus. Bis dahin noch ganz easy. Nun Posten wir jedes Video in einem eigenständigen “Artikel” auf unserem Blog. Wichtig:

OG IMG = Screenshot des Videos mit Playbutton
Title = Mega catchy
Description = Klickoptimiert

Auf der Seite ist nur der Titel und das Video sowie eine social Sharebar für dieses spezielle Video.

Leistet etwas Vorarbeit und stellt schon mal 100 Videos online. Ihr solltet eine ordentliche Base an Material haben. Die Startseite dient als Sammelstelle aller aktuellen Videos.

Nun kommst:

Links, rechts über und unter dem Video parkt ihr entweder AdSense Anzeigen oder themenrelevante Affiliate Ads. Wenn ihr ein cooles Thema habt und ordentlich Klicks generiert, kommen früher oder später. Ich TKPs dazu.

Nun geht ihr her und baut eine Fanpage auf Facebook dazu. Gebt euch Mühe und stylt diese ordentlich. Nun sucht ihr euch Gruppen, Seiten und andere Multiplikatoren und teilt euer Projekt. Ich mache das gerne noch unterstützend mit FB Ads auf VideoImpressions um Likes für die Seite zu generieren.

Nun postet ihr täglich (Planungsfunktion!!!) ein Video (ich bin ein Freund von IMMER zur selben Zeit).

Wenn ihr es richtig macht, dann wird der Traffic ohne Zutun durch die Decke gehen (bitte sucht euch coole Themen aus) und ihr verdient n paar ordentliche Schekelchen via AdSense und TKP.

Praxisbeispiel:

(Dieses Mal ein echtes Projekt, welches aber verkauft wurde, daher stammen die Daten vom Status Quo des Verkaufszeitpunktes)

Thema: Michael Jordan
Videos online: 1.625
Social Signals (gesamt): 372.881
Fans: 218.883
CTR/Video: ca. 26%
Sharerate/Video: 0,17% (immerhin fast 400x pro Video)

$$$ (03/2013)

Traffic: ~ 7.400.000 Views
Videos geshared: 36

AdSense: 2.118,62 EUR
TKP: 218,70 EUR
Affiliate: 3.189,60 EUR (+-, da ich schlecht getrackt hatte)

(Mein Vorteil war, dass es zu dem Thema sehr viel Produkte gibt, welches die echten Fans noch immer kaufen)

Zeitaufwand: 20 Tage (damals habe ich noch alles selber gemacht und war WP Beginner)

Verkaufserlös der Seite war leider zu gering, da ich auch vom Domainern keinen Plan hatte  :-(

Welche Themen gehen:

– Sportler
– (Trend-) Sportarten
– Künstler
– Tiere
– Fails
– Städte/Länder/Tourismus ($$$)

Viel Spaß beim Ausprobieren!

PS: Achtet darauf, dass euer Hostingpaket nicht die Beine breit macht – ich hatte das damals erst bei Strato im webhost laufen – ging nicht lange gut ???

Online Marketing Insights #30

Folgendes Insight ist “etwas” Tricky, aber diejenigen, die daraus Benefit schlagen, wissen schon, wie sie es richtig anstellen  :-)

Grundlegend geht es darum, kostenfreien Traffic zu generieren. Aktuell läuft bei mir 1 Test, der mir für ein spezielles Projekt knapp 62.000 unique Besucher pro Tag bringt.

Doch jetzt mal Schritt für Schritt:

Es geht um gratis Type-In Traffic. Type-In Traffic besteht aus Nutzern, die Deine URL direkt eingeben und ohne Ref. kommen. Wie geht das:

1.) Such Dir ein trafficstarkes PornNetwork (youporn, pornhub usw.)

2.) Lad Dir themenrelevante Videos zu einem speziellen Theme runter (ist dort legitim)

3.) Baue eine “Zusammestellung” der besten Szenen verschiedener Videos (hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt)

4.) Baue in den Film Werbung mit sichtbarer URL ein (Achtung: URL muss gut zu merken sein)

5.) Leg Dir einen ANONYMEN Account im Netzwerk zu.

6.) Lad das Video hoch und arbeite mit Video SEO (funktioniert auf den PornPlattformen ähnlich wie bei YT)

7.) Hau ein klickstarkes Thumbnail rein

8.) Schau, wie sich die Besucherzahlen entwickeln.

Nun gibt es verschiedene Arten, wie Du diesen Traffic monetarisieren kannst.

Adult Webmaster sind an der Stelle sicher schon zu einer Idee gekommen. Für den Rest: TKP!

Bei 1,00 EUR TKP wären das momentan OHNE mein Zutun 62,00 EUR Gewinn pro Tag.

Viel Erfolg!

PS:  Feel free 2 Share

Online Marketing Insights #31

Mit dieser Methode könnt ihr euch ein angenehmes Passiveinkommen über HowTo’s aufbauen. Wie funktioniert es:

1. Sucht euch ein Themengebiet, auf dem sehr viele offene Fragen kursieren.

2. Sucht euch alle Fragen zu eurem Thema raus und findet die Lösungen.

3. Launcht eine Webseite

4. Stylt diese Webseite und installiert DigiMember

5. Legt für jedes Problem eine eigene Seite an und optimiert diese Seite auf die Fragestellung

6. Dreht zu jeder Frage ein Screencast oder Video und zeigt dort die Lösung auf

7. Öffnet einen YouTube Channel/Vimeo Channel

8. Schneidet jedes Video in der Mitte ab und launcht es bei YouTube und Vimeo. Nach den 50% sagt ihr, dass die restlichen 50% auf eurer Seite zu finden sind. Ihr baut sowohl einen InVideo Link als einen Beschreibungslink ein.

9. Betreibt vernünftiges VideoSEO (Titel, Beschreibung, Tags)

10. Stellt die kompletten Videos als privat/nicht öffentlich auf euren Seiten ein und schützt diese via DigiMember

11. Verknüpft DigiMember mit Digistore24. Jedes Video stellt ein eigenes DigiStore24 Produkt dar. Das ist sehr zeitaufwendig, aber es lohnt sich.

12. Baut fleißig Links aus Q&A sowie Foren auf und schickt diese direkt auf YouTube (Wirkt nicht spammy, geht sofort durch).

Nun werden eure Videos eingerankt und bekommen Traffic. Ein Großteil des Traffics bounced und schaut sich andere HowTos an. Ein kleinerer Teil klickt sich aber durch und generiert Sales. Wichtig: Verkauft die HowTos nicht zu teuer. Bei mir liegen diese bei 2,49 EUR/HowTo.

Um euch zu zeigen, dass das in der Praxis sehr gut funktioniert, hier ein Praxisbeispiel (NICHT mein Thema)

Theoretisches Beispiel “FRITZBOX”:

Suchanfragen sind z.B:

– fritzbox als repeater einrichten
– fritzbox als access point
– fritzbox anrufbeantworter abhören
– fritzbox dns server ändern

Insgesamt gibt es fast 600 solcher Anfragen.

Viel Erfolg!

Online Marketing Insights #32

♥♥♥ Feel free 2 share ♥♥♥

Traffic Refinanzierung bei eigenen Informationsprodukten: Du hast ein Informationsprodukt und kaufst Dir PPC/TKP Traffic zur Vermarktung. Alles legititim. Du hast – wenn Du ein funktionierendes Produkt hast, sicherlich schon berechnet, was Dich 1 User kostet, der sich in Deinen Funnel einträgt (Double Opt In) – ich antizipiere jetzt mal, dass Du den Traffic nicht direkt auf eine SalesPage knallst.

Nun trägt sich der User bei Erstkontakt in Deine Liste ein und….NIX! Dein AR-startet und Du hoffst, dass der User irgendwann und irgendwie mal zu Geld wird.

Wieso nicht wie folgt vorgehen:

NACHDEM der User seine Mail eingetragen hat, gelangt er idR auf einen Zwischenschritt, in dem er gebeten wird, die Mail vom System zu bestätigen um somit seine Eintragung zu validieren. In diesem Schritt ist der Nutzer noch sehr aufnahmefähig und er hat – sonst hätte er uns seine Mail nicht gegeben – ein sehr dringendes Bedürfnis.

Nun bieten wir dem Nutzer in diesem Zwischenschritt ein sogenanntes Refinanzierungsprodukt an. Dieses Produkt kostet nicht viel – ich persönlich gehe hier immer mit 3,99 EUR bis 4,99 EUR ran.Abzüglich digistore24 (1,00 EUR + 7,9%) blieben Dir noch 2,60 – 3,50 EUR.

Praxisbeispiel (September 2015):

Traffic auf die OptIn Seite: 14.357
Kosten Traffic (TKP/PPC): 864,48 EUR
Eintragungsrate: 29% (4.163)

Kosten pro Eintragung: 0,21 EUR

Ich habe also pro bestätigter DOI 21 Cent bezahlt (Das ist schon imho ein sehr guter Wert).

Nun habe ich den Nutzern ein Refinanzierungsprodukt angeboten, welches ich in dem Fall für 3,49 EUR angeboten habe.

Kaufrate Refi-Produkt: 23% (957)
Gewinn/Sale (nach Storno usw.): 1,92 EUR
Gewinn/gesamt: 957 * 1,92 = 1.837,44 EUR

Das bedeutet:

Ich habe die Kosten, die ich für Traffic hatte direkt wieder eingespielt und sogar knapp 1.000,00 EUR Gewinn gemacht. Nun befinden sich die Leute im AR-System und ich kann diese sorgenfrei bewerben 😀

♥♥♥ Feel free 2 share ♥♥♥

Viel Erfolg beim Nachmachen!

Online Marketing Insights #33

♥♥♥ Feel free 2 share ♥♥♥

Die OM Insights sorgen hier bei facebook für ordentlich Furore. Das finde ich SEHR GUT. Neben den unzähligen Hassmails „Möge Dich der Blitz beim Scheissen treffen…“ bekomme ich (GOTT SEI DANK) auch sehr viele Zuschriften von Kollegen, die sich für die Tipps bedankt haben.

Darunter war auch der Oliver Wrase. Dieser hat mich gefragt,ob er auch ein Insight beisteuern darf. Ich finde es super und empfehle euch, Oliver mal auf den Radar zu nehmen „grin“-Emoticon

Nun viel Spaß (Wortlaut kommt von Oliver)

Wir alle wissen, dass Gutefrage.net ein sehr mächtiges und trafficstarkes Portal ist. Das, was wir alle mit W-Fragen Tools zu erreichen versuchen, wird bei Gutefrage.net über User generated Content automatisch erzeugt. Heute wollen wir aber den Traffic für unsere Zwecke nutzen.

1. Nutze Dein SEO Tool, um Dir alle Platz 1, 2 oder 3 Rankings von Gutefrage.net bei Google anzeigen zu lassen.

2. Suche Dir aus diesen Rankings die Fragen heraus, die Deiner Meinung nach zu einem Thema passen, welches sich über das Amazon Partnerprogramm oder andere Affiliate Programm in Geld verwandeln lässt

3. Eröffne mindestens 20 Gutefrage.net Accounts und beantworte zunächst über mehrere Wochen immer mal wieder mindestens 20 Fragen je Account und stelle 20 Fragen je Account. Arbeite hier am besten mit einer IP Verschleierung.

4. Wenn die Accounts quasi „eingeritten“ sind, kannst Du sie zu Deinen Zwecken nutzen.

5. Du hast also einige Fragen rausgesucht, die zu einem Thema passen. Nun erstellst Du einen One Pager mit einer passenden Domain. Gib Dir Mühe und bastel eine schöne Landingpage mit allem Drum und Dran. (Trust Siegel, CTA Button, usw)

6. Gehe nun hin und beantworte die Frage, die zu Deinem Thema unter Platz 1 rankt und baue in die Antwort einen Link zu Deinem One Pager ein. Nun heißt es etwas warten, denn in den nächsten Tag nutzt Du die anderen Accounts, um Deine Antwort nach oben zu pushen, sodass sie an erster Stelle steht. Der Traffic beginnt zu fließen und zwar absolut zielgerichtet. Die Conversionrate ist sehr hoch.

7. Komme nicht auf den Gedanken und baue Links mit URL Shortener Systemen ein oder platziere einfach plump Deinen Affiliate Link in die Antwort. Gutefrage.net ist inzwischen recht ausgeklügelt und schaltet so was schnell stumm oder löscht den Link samt Account komplett.

8. Das Praktische an dieser Sache: Du hast nun 20 Gutefrage.net Accounts, die allesamt Do Follow Links produzieren (wenn Du sie natürlich aufgebaut hast). Verwende Sie also in Zukunft auch als Linkschleuder für eigene Projekte.

_____________________________________________________

Ich habe jetzt mal geschaut, wie das praktisch aussehen könnte:

Ich habe mal via SISTRIX gesucht und mich jetzt (Ohne große Intensivität) mal eingelesen. Ich bin direkt auf die Suchanfrage

„Bauchnabelpiercing Kosten“

gestoßen.

(http://www.gutefrage.net/frage/bauchnabelpiercing-kosten)

Das Suchvolumen liegt bei 1.900. Nun nehmen wir uns also die Domain:

www.bauchnabelpiercing-kosten.de. Dort würde ICH jetzt beginnen, eine Directory (Damit sich der Nutzer einen Shop/Piercer in der Nähe aussuchen kann) aufzubauen und auf Piercing Shops zu verlinken (um Provisionen abzugreifen). Wie kann man sich das vorstellen?

Such Dir die größten Städte Deutschlands (http://bit.ly/1PfB1DU). Nun erstellst Du für jede Stadt einen „suchmaschinentauglichen“ Text, ala:

„Piercings & Piercer in Hamburg“ (SV: 880)
„Piercings & Piercer in Berlin“ (SV: 1.000)
„Piercings & Piercer in Leipzig“ (SV: 1.000)
„Piercings & Piercer in München“ (SV: 390)

Dort bastelst Du nun alle Shops/Piercer der Städte ein. Nun kontaktierst Du die Shops und bietest ihnen eine Premiumpositionierung an. Ich mache das aktuell auch in einem anderen Bereich und verkaufe 3 Positionen/Stadt.

Beispielrechnung:

Position 1: 20 EUR/Monat
Position 2: 15 EUR/Monat
Position 3: 10 EUR/Monat

Gehen wir also davon aus, dass wir 30% Buchung haben. Das entspricht bei 76 Städten und 3 Positionierungen/Stadt (228 zu verkaufende Optionen) 69 Buchungen á 15 EUR (Mittelwert). Man macht also parallel noch 1.035 EUR – alles aufgebaut auf Gutefrage.net!

♥♥♥ Feel free 2 share ♥♥♥

Natürlich wieder nur EIN Beispiel. Aber man kann diese Methode sehr gut auf andere Branchen adaptieren.

Online Marketing Insights #34

♥♥♥ Feel free 2 share ♥♥♥(<– Kein Witz)

███ Bitte seid nicht egoistisch. Teilt die Insights und lasst euer Netzwerk teilhaben ███

Hier geht es wieder darum, mit WENIG AUFWAND und KAUM Ressourceneinsatz Geld im Internet zu verdienen. Wie geht das: Im Grund ist es ganz einfach. Wir nutzen die offline Welt (einige werden nun ängstlich zusammenzucken)

Wie gehen wir vor:

1.) Sucht euch ein Thema, welches folgende Kriterien erfüllt:

▶ Massentauglich
▶ Legal
▶ Es gibt ein PP dazu
▶ Zielgruppe „greifbar“

2.) Registrier Dir eine EINFACHE, evtl. themenbezogene URL

3.) Registrier Dich bei einem passenden Partnerprogramm (Thema = Mode, dann zum Beispiel Zalando)

4.) Richte eine Header Weiterleitung auf die Anbieterseite (inkl. Affiliate ID) ein

5.) Lass einen fähigen Grafiker (ich empfehle hier gerne (Michael Bomke, Antonio Lindstrøm und André Köbel)* einen (JETZT KOMMTS) Flyer designen, auf dem ihr (GANZ WICHTIG) eure URL und einen Gutscheincode angebt. Welchen Gutscheincode? Es gibt keinen –> Wir erfinden einfach einen. Überlegt mal, wie hoch eure Motivation wäre, einen neuen Fernseher zu kaufen, wenn ihr 20% Rabatt bekommt „grin“-Emoticon

Erfahrungsgemäß (ich habe das mit den Shopbetreibern zuvor abgeklärt, um zu testen und um die Abbruchrate zu erfahren) kaufen die Leute zu 72% derer, die im Checkout sind dennoch, obwohl der Gutscheindcode nicht funktioniert. Warum: Sie haben schon alles im Warenkorb und dadurch, dass sie jetzt kaufen wollten, stellt sich ein gefühl von Besitztum ein – bei einem nicht-Kauf würde man den TV (den man nie besessen hat) also wieder verlieren (PSYCHOSCHEISS)

6.) Verteilt die Flyer dort, wo sich die Zielgruppe befindet.

Natürlich habe ich das schon mal getestet. Im ersten Versuch habe ich ein eigenes Infoprodukt vermarktet – das hat hervorragend funktioniert. Im zweiten Step habe ich das für ein themenfremdes Thema getan.

Hier die Zahlen zu Beispiel 2:

▶ Thema: Hochzeit
▶ Anzahl Flyer: 10.000
▶ Wo habe ich verteilen lassen: Hochzeitsmesse Berlin (davor)
▶ Was war auf den Flyern: 10% Gutscheincode
▶ Was für ein Shop: Hochzeitsdeko usw.

Output:

▶ Klicks: 4.149
▶ Sales: 1.008
▶ Umsatz: 4.115,90 EUR (nach Storno)

Ausgaben:

▶ Ausgaben Flyer: ca. 86,25 EUR
▶ Ausgaben Designer: 50,00 EUR
▶ Ausgaben Promogirl (2 Tage, 8h/Tag): 320 EUR
▶ Ausgaben (Summe): 456,25 EUR

▶▶ GEWINN: 3.659,65 EUR
▶▶ Zeiteinsatz: ca. 2h (Outsourcing ist alles)

_____________________________________________________

Als ich gemerkt habe, dass das so gut funktioniert, habe ich das gleiche bei einem SEHR GROSSEN DEUTSCHEN Modehaus versucht:

▶ Thema: Mode für Frauen
▶ Anzahl Flyer: 100.000
▶ Wo habe ich verteilen lassen: Leipziger Innenstadt (DIREKT vor den Geschäften, haben davon auf 1km 3 Stück))

▶ Was war auf den Flyern: 15% Gutscheincode
▶ Was für ein Shop: Mode für Frauen

Output:

▶ Klicks: 32.118 (Glaube ich nicht ganz, aber Tracking im Netzwerk hatte wohl Schluckauf)

▶ Sales: 7.773
▶ Umsatz: 1x.xxx,00 EUR (nach Storno)

Ausgaben:

▶ Ausgaben Flyer: ca. 224,50 EUR
▶ Ausgaben Designer: 50,00 EUR
▶ Ausgaben Promogirl (3 x 2 Tage, 8h/Tag): 750,00 EUR
▶ Ausgaben (Summe): 1.024,50 EUR

▶▶ GEWINN: 1x.xxx,00 EUR
▶▶ Zeiteinsatz: ca. 2h (Outsourcing ist alles)

♥♥♥ Feel free 2 share ♥♥♥

Viel Erfolg!!!

(Und nein, ihr sollt nun nicht alle Hochzeit und Mode versuchen)

Online Marketing Insights #35

Erst neulich wurde ich von einem Kollegen darauf angesprochen, dass er mitbekommen hat, dass sich Facebook Fanseiten in den SERPs positioniert haben. Meine Antwort darauf: Ja – das ist absolut Usus. In diesem Beispiel ging es um den Bereich „Kredit/Schufa“.

Insgesamt rankt Facebook Deutschland für über 6.000.000 Keys in den Top100 (Stand: 16.10.2015; Quelle: Sistrix.de). ABER: Worin liegt der Vorteil, eine Facebook FanPage anstatt einer Webseite zu pushen? EasyPeasy:

▶ Keine Hosting- bzw. Domaingebühren
▶ KEINE Programmierung
▶ KEIN Zeitaufwand zur Erstellung
▶ KOMPLETTE Anonymität
▶ Höhere Nutzerfrequenz
▶ DIREKT am Benutzer
▶ DEUTLICH schnelleres Ranking
▶ Höherer Trust bei den Nutzern –> Höhere CTR –> $$$

Doch: Wie schafft man es, dass sich reine Fanseiten prominent in den SERPs positionieren? Das ist recht easy und funktioniert auf Grund (imho) zweier Parameter sehr gut:

1.) Facebook als solches hat n ganzen Sack voll Erwähnungen (5.572 Mio.; Quelle: Sistrix.de) im Netz. Diese verteilen sich wahrscheinlich irgendwie im Verhältnis 80/20 (Deeplink/Startseite). Wenn man nun also spammy Links auf eine bestimmte Unterseite zimmert, fällt das nicht ins Gewicht.

2.) Facebook „Seiten“ lassen sich genau so „optimieren“, wie reguläre Webseiten. Auch hier gibt es OnSite, OnPage und OffPage Oprtimierung.

Anhand eines kleinen (theoretischen) Praxisbeispiels will ich euch zeigen, wie man vorgehen kann, wenn man eine Facebook Seite positionieren will:

1.) Sucht euch ein bestimmtes Thema und EINE bestimmte Suchanfrage, auf die Du hinaus willst. Wir nehmen jetzt mal beispielhaft:

„kredit ohne schufa für arbeitslose“ –> SV 210

2.) Wir erstellen eine neue Facebook Fanpage mit dem Namen:

„Kredit ohne Schufa für Arbeitslose“ und geben der Seite den Benutzernamen:

facebook.com/kreditohneschufafuerarbeitslose“ oder

facebook.com/kredit.ohne.schufa.fuer.arbeitslose

3.) Wir stellen ein geeignetes Header- und Nutzerbild online.

4.) Nutzt den „ÜBER“ Text für einen ordentlichen Beschreibungstext und achtet dort darauf, die für euch interessanten Keys zu nutzen

5.) Über sogenannte „Apps“ habt ihr die Chance, sowohl auf der „Startseite“ das Key erneut unterzubringen, als auch innerhalb der App (Sucht euch eine App, bei der ihr Text publizieren könnt).

6.) Schreibe (Plane) regelmäßige Beiträge in Deinem Newsfeed, auf denen Du Headlines nutzt und passenden Content (Keys nicht vergessen). Zu Beginn noch keine Links, erst mal nur COntent

7.) Wenn Du Fotos nutzt, dann beschrifte die Fotos mit einem sinnvollen Titel und vergiss nicht, Dein Key zu verwursten. Sowas geht immer:

„Ein glücklicher Kreditnehmer. Quelle: Kredit ohne Schufa für Arbeitslose“

8.) Fang an, in passenden gruppen die Leute aufzufordern, Deine Seite zu liken (und relike). Die Fans müssen nicht frequent und aktiv sein. Sie müssen nur da sein.

9.) Nutze Deine Seite und kommentiere passende Themen (Bei diesem Thema würden sich große Medien wie bild, spiegel, handelsblatt usw.) anbieten und stärke somit die interne Verlinkung auf Facebook.

10.) Geh zu Fiverr und lass Dir n paar tausend Links von extern auf deine Fanseite ballern.

11.) Wenn Du merkst, dass das Ranking kommt, fang an eine größere Fanbase aufzubauen und beginne damit, externe Links rauszuhauen.

Zeitaufwand: 5h
Output: 😀

* (Zurecht) deutlich teurer als 50,00 EUR

Online Marketing Insights #36

Quick & Dirty etwas Geld dazu zu verdienen ist eigentlich eine tolle Sache. Und da ich gerade einem anderen Kollegen genau dieses Insight via Mail geschickt habe, will ich es nun auch hier veröffentlichen. Es gibt eine Möglichkeit, wie man auf Facebook mit Hilfe der Gruppen eine Menge Geld verdienen kann.

1.) Such Dir ein Thema aus, wozu es a.) Viele Gruppen auf Facebook gibt und b.) Ein Produkt oder eine Dienstleistung welche(s) Du bewerben kannst, das in diese Zielgruppe passt.

2.) Lege Dir 20 unterschiedliche Facebook Accounts zu und fülle diese Accounts mit etwas Leben (vernetzen usw.; NICHT untereinander. Hierfür gibt es tolle Gruppen auf facebook)

3.) Melde Dich mit allen Accounts in so vielen Gruppen wie möglich an.

4.) Beteilige Dich mit jeweils 1 Account an der Gruppendiskussion (Eigene Posts, Kommentare usw.)

5.) Poste mit DIESER Person einen Link zu dem Produkt oder der Dienstleistung. Am besten SEHR SEHR catchy Headline und Beschreibungstext (Trackinglink nutzen, dann kann man besser auswerten, gern auch nach Gruppen getrennt)

6.) Sei schnell und kommentiere mit Deinen Fake Accounts diesen Beitrag und pushe ihn somit immer weiter. So werden die Admins in der Regel ein Auge zudrücken.

_____________________________________________________

Praxisbeispiel:

Thema: Baby + Schlaf
Gruppen: 41
Gruppenmitglieder in Summe: > 200.000
Sprache: Deutsch
Accounts: 32

Link zu vorgeschalteter „organischer-trustbildender-Squeezpage“, die ich erstellt habe (Hier habe ich ein Infoprodukt bewertet und rezensiert)

Titel des Links: So schläft Dein Kind noch heute durch!!!
OG IMG: Mama & Papa stehen zufrieden in der Tür, während baby schläft

Klicks aus 37 Gruppen (bei 4 wurde das Posting gelöscht): 11.117
DOI auf das Freebie: 7.445
Kauf des Refi Produktes: 948 (Kosten: 4,00 EUR)
Kauf des Sales Product: 179 (Kosten: 12*17,00 EUR)

Zeiteinsatz: 2 Manntage
Output:

– 7.445 neue Adressen im Verteiler
– 948 * (4,00 EUR – Kosten) = 948 * 2,69 = 2.550,12 EUR
– 179 * (12*17,00 EUR – Kosten) = 179 * 176,00 EUR = 31.504,00 EUR

Viel Erfolg beim Ausprobieren

Online Marketing Insights #37

Soeben habe ich ein Telefonat mit einem Kollegen geführt, indem es darum ging, wie man Webseiten mit VIEL Traffic vermarkten kann.

Ihm habe ich folgenden Tipp gegeben:

HALT STOP!!! WER JETZT WEITERLIEST, VERPFLICHTET SICH, DIESEN BEITRAG ZU TEILEN!!!

1.) Bau ein Exit Popup ein

2.) Bau in diesem Popup ein SEHR CATCHY Video Thumbnail inkl. Titel ala heftig.co ein

3.) Verlinke dieses Thumbnail auf eine dritte Seite, auf der Du das „lustige“ Video zeigst (Das Thumbnail und das Zielvideo sollten matchen)

4.) Das Video sollte 728px breit sein. Über dem Video packt ihr einen „Playbutton“ mit 728px Breite und 50px Höhe.

5.) Über dem Banner positioniert ihr OHNE Margin einen 728px breiten AdSense Banner.

6.) Ein Großteil der Zuschauer wird auf den Playbutton drücken und NICHT auf das Playsymbol im Video. Nun wird es Tricky: In unregelmäßigen Abständen passiert nun folgendes: Sobald der Mauszeiger auf dem Playbutton ist, schiebt sich von oben eine zusätzliche Navbar ins Bild -> Somit rutscht das AdSense Banner nach unten und der User klickt auf das Banner.

Somit generiert Ihr Umsätze auf Autokurs

7.) Ihr könnt den CPC natürlich positiv beeinflussen. Und zwar über das „Thema“ der Zielseite. Gut funktioniert: Kredit, Versicherung, Patenschaften, Krankheiten, Medikamente.

8.) Noch besser funktioniert es, wenn ihr eine extra LP auf einem Projekt implementiert, welches schon AdSense Umsätze generiert, dann fällt es nicht ins Gewicht. Hier bietet es sich an, die Anzahl der Klicks Anzahl des Verschieben des Buttons) nach oben schraubt.

——————————————————————

Praxisbeispiel:

Ausgangsseite: Thema Sport
Traffic: Ca. 2.000/Tag
Problem: PP suckt und wird nun eingestellt

Popup eingebaut!

Traffic auf eine spezielle Unterseite eines Versicherungsportals geschickt.

Das ist schon etwas her, daher hier die Daten aus 11/2014:

Traffic 11/2014: 63.319
Klicks Videothumbnail: 42.339
Klicks auf Das Video: 3.118
Versuchte Klicks auf Play Banner: 21.558
Klicks auf AdSense: 9.117

CPC: 0,71 EUR

Viel Erfolg beim Nachmachen!!!

PS: Probiert das NICHT aus, wenn ihr euch nicht vorher Gedanken dazu gemacht habt.

PPS: Nutzt NICHT euer aktives AdSense Hauptkonto.

Online Marketing Insights #38

Thema: Email Marketing & Informationsprodukte

Wir sind im Sales Funnel.Bitte stell Dir folgendes vor: Du möchtest ein eigenes Informationsprodukt verkaufen. Hierfür stellst Du einen Salesfunnel auf, indem Du unter anderem ein Freebie anbietest, damit die Nutzer sich via DOI in Deine Liste eintragen.

Nun hast Du, nachdem der Nutzer auf die Bestätigungsmail klickt, eine individuelle „Danke“ Seite. Auf dieser Seite bedankt man sich idR dafür, dass sich der Nutzer eingetragen hat und bietet ihm das Freebie zum Download an.

Nun gehen wir wie folgt vor:

Auf dieser Seite bieten wir dem Nutzer ein weiteres Freebie an – es bietet sich an, hier eine Erweiterung des ersten Produktes anzubieten. Damit sich der Nutzer Produkt 1 + 2 gesammelt runterladen kann, muss der Nutzer nichts weiter tun, als die Startseite (SqueezePage) bei Facebook zu sharen oder zu liken.

Auf diese Weise generiert ihr weiteren Traffic, ohne weiter zu investieren. Stelt das Share so ein, dass die Nutzer auf eine individuelle TRACKBARE LandingPage kommen.

Praxisbeispiel:

Bereich: Abnehmen
Traffic (PPC) September 2015: 21.082

DOI: 4.339
Shares via Methode: 3.221

Traffic über die Shares: 12.227
DOI via Shares: 5.331
Shares via Shares: 4.331

–> Ihr seht, worauf ich hinaus will

Online Marketing Insights #40

Nachdem ich ein paar Infos aus meinem Leben als Onliner bzw. Affiliate rausgehauen habe, bekomme ich täglich mehrere Anfragen von Kollegen, wie ich es schaffe, Affiliate Projekte erfolgreich zu machen. Meine Antwort ist immer die Gleiche:

“ICH GEBE MIR MÜHE”

Frag Dich mal ganz ehrlich, wann Du das letzte mal bei der Projektierung eines Projektes ein richtiges brennen in Dir hattest. Du musst richtig GEIL drauf sein, das Projekt voran zu treiben. Du willst, dass es wächst und gedeiht und vor allem: Du hast soooooo viele Ideen.

Das Wichtigste ist allerdings: Einfach machen. Einfach mal anfangen. Fehler machen. Auf die Fresse fliegen, aufstehen und neu anfangen.

Geht mal in euch und fragt euch, mit welchem “Mindset” ihr an die operative Betreuung und Bearbeitung des letzten Projektes an den Tag gelegt habt. Ward ihr heiß darauf und wolltet nicht schlafen gehen, habt vergessen Mittag zu essen und habt total fokussiert gearbeitet? Oder war es eine Nervige Pflicht, Texte einzufügen, Bildmaterial zu suchen usw?

Hier ist die ultimative Formel für Erfolg (gilt natürlich auch für Affiliate Projekte):

Gib IMMER und zu JEDER SEKUNDE Vollgas! Plane, strukturiere und handle mit Bedacht. Kalkuliere Aufwand und Ertrag, arbeite stets mit Leidenschaft und Herzblut und gib immer das BESTE, was DU leisten kannst.

In diesem Sinne: Viel Erfolg!

Online Marketing Insights #41

Ganz spannend für Besitzer von digitalen Produkten. Wenn ihr viele Leute in eurem Verteiler habt, sollte man diese Leute regelmäßig anfüttern. Entweder mit Informationen, oder Webinaren oder oder oder.

Es gibt aber immer mal wieder Nutzer, die sich von der Flut an Mails belästigt fühlen und versuchen, sich aus dem Verteiler auszutragen – verständlich, aber ärgerlich. Diese Austragung können wir uns aber zu Nutzen machen. Und zwar erstellen wir eine Austragungsseite, auf der sich der Nutzer ganz regulär austragen kann. Oben drüber platzieren wir allerdings ein Video, in welchem wir den Nutzer um Entschuldigung bitten, dass wir ihm so viele gratis Informationen haben zukommen lassen.

Allerdings können wir verstehen, dass er sich von der Flut an Infos etwas erdrückt fühlt – es kommt nun mal nicht jeder mit (Hier apelieren wir an seinen Ehrgeiz: “Du bist eben nicht so schnell wie die anderen”.

Und wenn er sich dann immer noch austragen will, dann bieten wir ihm an, dass er sich in einen anderen Verteiler eintragen kann, wo er nur noch 1x pro Woche Mails bekommt.

Was habe ich damit gekonnt:

Fast KEINE Austragungen mehr (In Oktober 2015 habe ich insgesamt 25 Autoresponder versendet und in 31 Tagen genau 4 Austragungen bekommen. Vorher waren es ca. 15 bis 20 pro Tag.

Online Marketing Insights #42

Du hast einen eigenen Shop oder vertreibst ein eigenes digitales Produkt (eBook, Videokurs oder was ganz anderes)?

Du hast bereits ein Affiliate Programm (Partnerprogramm) oder willst gerade ein Partnerprogramm aufsetzen, weist aber nicht, wo Du die richtigen Affiliates findest und wie Du diese am besten ansprichst?

Ich mache das immer so:

Ich suche via Google nach den Begriffen, unter denen auch ich oder mein Produkt gefunden werden sollen. Nun scrape ich mir hardcore die URLs der anderen Seiten, den Namen und die Anschrift sowie die Telefonnummer raus und packe die in eine xls.

Daraus erstelle ich dann ein absolut individuelles Serienschreiben, welches ich OFFLINE verschike – so richtig via Brief mit Briefmarke und richtigem Brief mit EIGENER, händischer Unterschrift.

Das Schreiben baue ich – wie schon gesagt – extrem individuell, persönlich – und VORALLEM witzig auf. Ich versuche den potenziellen Affiliate zu bauchpinseln und ihm die Vorteile mein produkt oder meinen Shop zu vermarkten eindeutig aufzuzeigen.

Mein absoluter Joker: Ich nutze Briefumschläge und Werbemittel, die sich von der übrigen Post abheben. Ein kleines Beispiel für eines meiner neuen Projekte findet ihr als Foto anbei  ?

Dieses Vorgehen hat mehrere Vorteile:

√ Gegenüber Emails habt ihr einen eindeutigen Vorteil
√ Der Affiliate fühlt sich gebauchpinselt
√ Ihr suggeriert deutlich besseren Support (Vorteil)
√ Ihr wertschätzt seine Arbeit, indem ihr euch Arbeit gemacht habt

So komme ich immer an genau DIE Affiliates ran, die ich will. Als Bonus könnt ihr beispielsweise einen Flyer beilegen, der euer PP kurz und knapp beschreibt. Ich arbeite hier mit Michael Bomke oder Antonio Lindstrøm als Grafiker zusammen, die machen tolle Arbeit.

PS: Funktioniert SEHR SEHR gut für digitale Produkte.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Das sind ja echt coole Insights. Wie auch hier schön zu sehen ist wird hier sehr viel Outsourcing betrieben. Sonst wäre das alles in dieser Perfektion oder schnelligkeit nicht möglich. Kann nur jedem empfehlen so schnell es irgendwie geht mit dem Outsourcing zu beginnen sobald man es sich leisten kann, und Experten die Themen zu überlassen wo man selber ein Newbie ist. Mehr dazu schreibe ich in meinem Buch – Der Outsourcing Leitfaden – http://bit.ly/1VR7phb

    Arbeite weniger & Outsource mehr!
    THomas

Schreibe einen Kommentar